Die Beteiligten

Wenn auf diesen Seiten von uns die Rede ist, meinen wir zunächst die Teilnehmer der AKH Summer School Zambia 2013. In einer Gruppe von dreizehn Studierenden aus ganz Deutschland sind wir im September 2013 nach Sambia gereist, haben mit Studierenden aus der Southern Province zusammen gelebt und durch unsere Erfahrungen dort die Idee zu dem Projekt Schulfee entwickelt.

Allein fehlten uns jedoch die Möglichkeiten, dieses Vorhaben durchzuführen. Daher freuen wir uns sehr, dass die Katholische Hochschulgemeinde (KHG) Aachen die Trägerschaft dieses Projektes übernommen hat.

Im Verlauf der Jahre hat sich das Projekt gefestigt, die Zahl der aktiven Projektteilehmer aber reduziert - “uns” meint daher nicht mehr alle ursprünglichen Studierenden.

Auf sambischer Seite ist unser Partner das Development Department der Diözese Monze, die Caritas Monze. Das Department ist seit vielen Jahren im Bereich Entwicklungshilfe tätig und hat die Summer School in Zambia organisiert.

Einige der sambischen Sommerschulteilnehmer sind ebenfalls in die Spendenakquise eingebunden - in Sambia, wo auch Gelder gesammelt werden.

AKH Summer School

Bei dieser Sommerschule, welche von der Arbeitsgemeinschaft Katholische Hochschulgemeinden (AKH), der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) Aachen, der KHG Kassel, dem Hilfswerk MISEREOR und dem eine-welt-engagement e.V. organisiert und unterstützt wird, steht neben dem Kennenlernen des fremden Landes, besonders der kulturelle Austausch von deutschen und sambischen Studenten im Vordergrund. Deshalb reisen Studenten aus beiden Ländern gemeinsam durch ihr Heimatland, in einem Jahr durch Sambia und im darauf folgenden durch Deutschland.

Gruppenbild Sommerschule 2013 Die Studierenden der Summer School 2013

Die Katholische Hochschulgemeinde - KHG Aachen

Logo KHG Aachen https://www.khg-aachen.de

> Die KHG erweitert die Möglichkeiten dein Leben und Studium an den Hochschulen in Aachen zu gestalten. Bei uns findest du Begleitung in Lebens-, Glaubens- und Studienfragen und ein vielfältiges Angebot.

: Du und deine Interessen stehen bei uns im Mittelpunkt. In unseren Gruppen, Kursen und Freundeskreisen findest du Menschen und Themen, die zu dir passen. Wir geben Raum zum Lernen, Leute treffen, Feiern, Entspannen und mehr.

+ Die KHG ist die etwas andere Kirche an der Hochschule. Wir sind engagierte und kreative junge Leute aus verschiedenen Kulturen und Religionen.

Bei uns sind alle Studierenden und Hochschulangehörigen willkommen.

Die KHG-Aachen ist kooperativer Träger der AKH Summerschool für deutsche und sambische Studierende und Träger des Projekts Schulfee-Zambia.

Caritas Monze - Development Department

Vision:

Eine befähigte, würdevolle, nachhaltige Gemeinschaft, frei von Krankheit, Ignoranz, Hunger und allen Formen von Ungerechtigkeit.

Hier möchten wir Ihnen kurz unseren sambischen Partner, das Development Department der Diözese Monze, vorstellen.

Monze Diocese

Die katholische Diözese Monze in der Südprovinz mit ihren 22 Pfarreien auf einem Territorium, das der Fläche Irlands entspricht, ist Partner unseres Projekts. Die Pfarrer der Gemeinden sehen sich über ihre spirituelle Arbeit hinaus dazu verpflichtet, die menschliche Entwicklung ihrer Gemeindemitglieder zu stärken und voranzutreiben. Dies beinhaltet die Bereiche: Bildung, Gesundheit, Gerechtigkeit und Friede, Förderung der Kultur und Informationsverbreitung über das Radio. 1965 wurde das Development Department gegründet, um die Menschen der Southern Province strukturiert zu unterstützen. Dabei sorgen sie für wirtschaftlichen und/oder materiellen Wachstum der dörflichen Gemeinschaften ungeachtet der religiösen Überzeugung.

Das Development Department ist in diesen Bereichen tätig:

  • Nachhaltige Landwirtschaft und Entwicklung der ländlichen Gegenden
  • Versorgung der ländlich gelegenen Familien mit Wasser
  • Ausbildung arbeitsloser Jugendlicher im Bereich Schneidern, Schreinern, Maurern, Arbeiten mit Metall, Landwirtschaft, Kochen, Arbeiten mit Computern
  • Förderung von Frauen in der Arbeitswelt
  • HIV und AIDS
  • Projekte in Gemeinden
  • Unterstützung von interkulturellem Austausch
  • Finanzen: Sparen, Mikro-Kredite für dörfliche Gemeinschaften

Was uns 2013 persönlich von der Arbeit des Development Department überzeugt hat, waren unsere Erlebnisse während der Sommerschule und des verlängerten Aufenthaltes in Sambia. Ein Beispiel soll dies etwas näher beschreiben. Der Organisator, Mr. Phiri, hatte uns zu einem Projekt-Treffen in einem weit abgelegten Dorf mitgenommen. Die Menschen dort hatten keinen Zugang zu Wasser und nächste Fluss ist ca. 15 km entfernt. Das Development Department gab ihnen daher einen Brunnen, eine Pumpe und einen Wassertank. Mit dem Wasser aus dem Tank sollen sowohl Mensch und Tier als auch Gemüse und Obst im Garten versorgt werden. Das alles bekommt die Dorfgemeinschaft aber nicht geschenkt. Sie müssen sich entwickeln, das bedeutet, sie sollen Gemüse anpflanzen, sich selbst ernähren und überschüssige Lebensmittel verkaufen. Sie müssen Geld sparen, falls Reparaturen an der Pumpe bezahlt werden müssen. Am Ende sollen die Menschen auf eigenen Beinen stehen und gelernt haben, zusammen zu arbeiten. Dabei wird das Dorf vom Department unterstützt, aber auch überprüft, ob die gewünschte Entwicklung vorangetrieben wird.

Die Schulen

In 2014 starten wir das Projekt mit Fokus auf zwei Schulen im Raum Monze.

St. Mary’s Basic School

Das Dorf St. Mary’s liegt ein paar (sehr holprige) Kilometer außerhalb der Distriktstadt Monze. Die gleichnamige Schule dort bietet Raum für Schüler der Klassen 1 bis 9 und wurde kurz vor unserem Besuch im September 2013 um eine Vorschule erweitert.

St. Mary’s Basic School St. Mary’s Basic School

Monze High School

In der Stadt Monze ist die Monze Highschool beheimatet. Sie ist ein Internat für Schüler der Klassen 8 bis 12.

Monze High School Monze High School